Niederrheinischer Triathlon – CacheEvent 2012

0

erstellt von cachemyday | erstellt in Events | erstellt am 01-09-2012

Schlagwörter: , , , ,

Traditional Cache-Event – hört sich gut an, machen !

Nach etwas längerer Planung war es dann am 17.08.2012 soweit, geht los. Der Plan – 3 Caches (Niederrheinischer Triathlon, s.u.) in der Nähe von Kevelaer, 9km Paddeln, 9km Wandern, 30km Fahrrad. Soweit so gut – Wettervorhersage: Sa/So 35°C und mehr. Das kann ja was werden. Leider konnte meine Wenigkeit erst Samstag früh dazustoßen.

Wir waren auf dem Zeltplatz Anna-Fleuth eingekehrt, gemütlicher Naturzeltplatz ohne Partygelage etc, also genau passend.

Samstag hieß es dann ein wenig Orga, Auto zum Zielpunkt fahren, Schlauchboote aufpumpen, Wasservorräte checken, Listing und GPS dabei und los ! Zaubbberer und ich auf dem 20€ ebay-Boot, welches zu unserem Leid nur mit Zahnstochern zum Paddeln ausgerüstet war. Kopje und projekt001 im geliehenem Luxus-Dampfer (danke an holgi999 für’s leihen). Wir haben uns aber bald per Tau an die beiden drangehängt, da unser Paddeln nur Mücken aufscheuchte und Schweiss kostete. Jungs – vielen Dank für’s Abschleppen. Temparatur war sogar noch ok auf dem Wasser. Haben unterwegs viele Leute getroffen, einige mit Bierkästen und bereits nicht mehr ganz fahrtüchtig – Auto UND Boot. Auf halber Strecke haben wir sogar von einigen angenehmeren Jungs und Mädels jeder ein Bier spendiert bekommen, sehr erfrischend 🙂

Caching-mäßig lief es leider weniger erfolgreich – was aber eher am Cache lag. Station 3 (oder 2) war ein Schild – allerdings war das einzige Schild mit der korrekten Anzahl der Buchstaben völlig falsch. Also mussten wir den Wert erraten. Gemütlich an Station 5 vorbeigeschippert durfte projekt001 mal zeigen, was er in den Armen hat – und ca. 100m flussaufwärts paddeln um die Info zu holen. Nachdem wir uns den Rest zusammengesucht und rumgerechnet hatten, lag das Finale irgendwo auf einer eingezäunten Wiese an einem Teich (laut Karte). Soviel dazu – nicht sehr ermutigend.

Einige Begegnungen mit u.a. seltsamen Gestalten auf dem Wasser erreichten wir ohne Kentern unser Ziel. Boote raus, verstauen, kurze Stärkung und auf gehts zum Wandern.
Alter Schwede, war das eine Hitze ! Da war es auf dem Wasser ja noch wirklich angenehm. In der Sonne rumstehen ging gar nicht. Nachdem Zaubbberer abermals die Kunst der Flußüberquerung mit der handbetriebenen Fähre vorgeführt hatte konnten wir auch mit Listing in der Tasche fortfahren.

Allerdings war hier das Ärgernis doch schon direkt an der 2. Station – Bewässerungsanlage – nicht da, nur ein graues Rohr, was 40m neben den Coords durch den Wald ging und zu den Feldern dahinter führte… Hmm. Die weiteren Stationen ließen sich finden, ein Tradi auf dem Weg war leider nicht mehr vorhanden. Nachdem projekt001 schon Kopfschmerzen ankündigte und anderen auch von der Hitze nicht begeistert waren, sahen wir zu, daß wir so langsam Richtung Ziel kamen.

Schließlich am Parkplatz angekommen erschloss sich das gleiche Problem wie beim WasserCache – Finalkoordinaten da, wo das Final nicht sein kann (Mitten in einem Haus). Schönen Dank, aber naja, der Weg war das Ziel. Nach einer kleinen Rundtour durch kleinere Ortschaften dank des Navis, Besorgungen für den Abend (Fleisch, kaltes Bier) konnten wir uns dann erledigt am Grill stärken und das Bier mit ein paar anderen Campern an der Feuerschale genießen. Allesamt dann doch sehr erschöpft irgendwann ins Zelt gefallen. Ende Tag 1…

*Gähn* – Kaffee…. Nach 2 Tassen am Frühstückstisch wechselte unsere Wahrnehmung so langsam auf farbig… Lunchpakete geschnürt, Zelt abbauen und Kram in die Autos. Schon ganz schön warm… Nachdem ich ja nachgekommen bin, noch schnell eine Leetze gemietet (gibt’s auch vom netten Platzwart zu leihen), Wassertank auf die Rücken geschnallt und los. Da wir ja schon am Vortag mit den Triathlon Caches nicht so glücklich waren und uns das Wetter freundlichst darauf hinwies keine größeren Aktivitäten zu starten, sind wir kurzerhand auf eine kleine Traditour mit einer schönen Serie gestartet: Sieben(’s) Kindheitserinnerungen + Bonus (s. unten). Hier fanden wir auch alles sehr zügig, der Wind beim Fahren brachte doch etwas Kühlung. In jeder Dose war ein Item aus der Kindheit, mal ne VHS-Kassette, ein Rollschuh etc. Auch die Art des Loggens war schön durchdacht, z.B. Auf dem Band einer MC. Leider waren einige „Logbücher“ schon übervoll, so daß wir uns hier nur „normal“ eingetragen haben. Alles incl. Bonus mitgenommen, war ne schöne Runde.

Zum Abschluss in die Stadt zurückgeradelt und erstmal unser wohlverdientes Abschlusseis genossen. Zurück an den Autos / am Zeltplatz Rest eingepackt, Fahrrad abgegeben und uns schließlich vom Owner (Zeltplatz) verabschiedet – hat uns echt gut gefallen dort, zu empfehlen. Und dann hieß es ab nach Hause…

Ein geiles Wochenende, auch wenn die Stimmung durch die nicht so gut gemachte TriathlonSerie und das Wetter ab und zu gedrückt war.

Und nächstes Jahr !?!

 

Caches:
Niederrheinischer Triathlon – Paddeln (GC1R6H0)
Niederrheinischer Triathlon – Wandern (GC1R6H1)
Niederrheinischer Triathlon – Radfahren (GC1R6HA)

Sieben Kindheitserinnerungen #1 (GC2DEX8) f.f.

Schreibe einen Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.